Werbung

Vogelstimmenlexikon – Kleiber

Vogelstimmen-ExkursionAls wir im Mai 2012, ausgerüstet mit professionellem Aufnahmegerät und reichlich Naivität, zum ersten Mal auf Vogelstimmenfang gingen, empfingen uns unsere gefiederten Freunde mit einem ausgewachsenen Konzert an der Hakenbrücke im südlichen Leipziger Auwald. Nach wenigen Minuten war klar: Hier können wir zwar viele Stimmen hören und tolle Aufnahmen machen. Aber in dieser Kakophonie einzelne Vögel zu bestimmen, wird gar nicht so einfach.

Seitdem gehen wir regelmäßig auf Stimmenfang und haben unser Programm rund um Vogelstimmen mit Fotografieren, Zeichnen und Medienbearbeitung zu unserem komplett selbst zusammen gestückelten Vogelstimmenlexikon und unserer Workshopreihe Einheimische Singvögel ausgebaut. Da kannst du gern mal mitkommen.

Werbung

KleiberBestimmungssteckbrief

Größe: 13 cm

Vorkommen in Leipzig: Ganzjährig. Nicht ganz so häufig, aber regelmäßig und leicht zu beobachten in Parks, Friedhöfen und im Auwald, als Höhlenbrüter bevorzugt in alten Laub- und Mischwaldbeständen. Typisches Erkennungsmerkmal: Kleiber laufen kopfüber am Stamm herunter.

Vogeluhr: 60 Minuten vor Sonnenaufgang

Lautierung und Merksätze: In erster Linie pfeift der Kleiber in sich leicht ändernden Tonhöhe. Viele Themen hat er nicht auf Lager, aber seine Pfeiftöne variiert er. Seine Strophen bestehen aus 2 bis mehreren Pfiffen nacheinander, unterbrochen durch kurze Pausen. Und er singt sehr laut.Foto: Fabian Haas

Hörproben

13. April 2014, 7:30 Uhr, nördliche Auwaldrandgebiete Leipzig-Wahren
Die einzelnen Strophen mit Einleitung, Zwischentönen und abruptem Ende sind wunderbar zu erkennen.

Audioprofil Kleiber

Werbung



Werbung

Deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.