Werbung

Selber-Machen ist kein Geheimnis: Grundrezept für Eierspätzle

Fertige SpätzleAus der Rubrik „Selber-Machen ist kein Geheimnis“. In unserer ursprünglichen Kochrunde hatten wir als Grundsatz, solche Lebensmittel, die wir normalerweise gedankenlos im Supermarkt in den Einkaufswagen schmeißen, selbst zu machen. Vor allem Nudeln und ihre Verwandten.

Darunter auch Eierspätzle.

Werbung

Zutaten für EierspätzleWir brauchen

300g Mehl,
3 Eier,
Salz und
Wasser nach Bedarf sowie

Schüssel, Rührgerät, Kelle, Spätzlepresse, Herd und Topf, Schaumkelle.

Zähflüssiger SpätzleteigSchmeiß alle Zutaten in eine Schüssel und rühre sie durch. Zur Orientierung: Auf 100 g Mehl kommt 1 Ei. Etwas Salz dazu und soviel Wasser, dass daraus ein zähflüssiger Teig wird.

Einfaches Weizenmehl 405 macht leicht bekömmliche Spätzle. Spannender wird’s mit gehaltvolleren Mehlen. Dinkelvollkornmehl haben wir selbst ausprobiert, aber auch gegen andere Verwandte des Weizens wie Einkorn oder Emmer dürfte nichts sprechen.

Du kannst deine Spätzle natürlich noch weiter würzen und verfeinern, beispielsweise mit Pfeffer oder Butter.

Spätzle pressenBring reichlich gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen. Wir haben uns ein formschönes Werkzeug zugelegt, das tatsächlich unter dem Namen Spätzlepresse im Internet kursiert und käuflich erworben werden kann.

Dieses befüllen wir mit dem zähflüssigen Teig und drücken ihn durch.

SpätzlepresseNach althergebrachter Alternative zum Pressen schabt die schwäbische Hausfrau übrigens die Spätzle vom Holzbrett behände ins kochende Wasser. Die Verwendung einer Spätzlepresse ist blanke Blasphemie und funktioniert.

Spätzle fischenWenn das Wasser sprudelnd kocht, binden die Spätzle sofort ab. Bis ganz unten rühren, damit die Spätzle möglichst nicht am Topfboden anpappen.

Nach kurzer Zeit steigen sie auf und können dann mit Schaumkelle bequem herausgefischt werden. Das ist schon alles.

Werbung

Traditionell werden Spätzle mit Käse oder mit einer Linsenpampe plus oder minus Würstchen dargereicht. Wir können beide Varianten empfehlen.

Wir wünschen dir viel Spaß mit deinen Eierspätzlen und guten Appetit. Sollte etwas nicht funktionieren, nehmen wir Beschwerden gern entgegen. Das Gleiche gilt für deine besseren Ideen.



Werbung

Deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen