Werbung

Selber-Machen ist kein Geheimnis: Grundrezept für Tzatziki

In unserer Kochrunde erzählte ein Freund mal eine Geschichte, für deren Wahrheitsgehalt hier niemand die Hand ins Feuer legen will. Sie wäre aber auch gelogen zu schön, um wahr zu sein.

Tzatziki mit FladenbrotEine Freundin aus dem Freundeskreis des Freundes wurde regelmäßig dazu vordonnert, Tzatziki zu machen. Die dahinter stehende Regel: Sie hatte familiäre griechische Wurzeln. Also muss sie Tzatziki machen.

Ihr Tzatziki war wohl auch ganz lecker, jedenfalls wurde es gelobt. Das führte natürlich dazu, dass sie auch beim nächsten und übernächsten und überübernächsten Mal wieder Tzatziki machen musste.

Irgendwann hatte sie darauf kein Bock mehr und entschied sich, einfach fertiges Tzatziki im Supermarkt zu kaufen: Dieses Tzatziki war wohl auch ganz lecker, jedenfalls wurde es gelobt.

Das führte natürlich dazu, dass sie auch beim nächsten Mal wieder Tzatziki machen musste – und so weiter und so fort. Wenn dir also mal wieder so ein Wichtigtuer erzählen will, dass echtes griechisches Tzatziki nur mit echtem griechischem Joghurt echt original griechisch schmeckt, darfst du dich gern an diese wahre oder unwahre Geschichte erinnern und denken: Fuck your national identity!

Wir jedenfalls bemessen den Wert eines Lebensmittels oder Essens an der Qualität der Zutaten, dem investierten Gehirnschmalz und der Liebe bei der Zubereitung – Am Geilsten ist’s natürlich, wenn so ein Lebensmittel im eigenen Garten gewachsen ist. Ganz sicher bemessen wir den Wert aber nicht an irgendeiner nationalen oder kulturellen Herkunft.

Werbung

Zutaten für TzatzikiFür Tzatziki brauchen wir

500 g Joghurt (extrem original!) oder 250 g Schmand und 250 g saure Sahne,
1 Gurke,
5 Zehen Knoblauch,
Salz und Pfeffer sowie

Messer, Brettchen, Löffel und eine Schüssel.

Ein einfaches Tzatziki herzustellen, ist wahrlich keine Zauberei. Zuerst waschen wir die Gurke, schneiden die Enden ab und halbieren sie. Anschließend kratzen wir mit einem Teelöffel das Kerngehäuse heraus. Damit entnehmen wir der Gurke viel Flüssigkeit, das ist Absicht, damit das Tzatziki nicht zu wässrig wird.

Entkernte GurkenDann schneiden wir die Gurke in kleine Würfel. Diese Würfel könnten wir zum Abtropfen sogar noch einige Zeit in ein Sieb legen, damit noch weniger Gurkenwasser ins Tzatziki kommt. Kann man, muss man aber nicht.

Den Knoblauch schälen wir und quetschen ihn vorzusgweise durch eine Knoblauchpresse oder alternativ schneiden wir ihn in noch kleinere Würfelchen. Wenn du Knoblauchfan bist, darfst du gern noch mehr davon nehmen. Sollte dir mal ein Tzatziki mit Zwiebeln untergekommen sein, weißt du genau: Das ist kein echt original griechisches Tzatziki von Aldi gewesen.

Geschnittene GurkeDas ganze Zeug schmeißen wir ohne viel Federlesens in eine Schüssel und rühren um. Wir haben den Joghurt einfach durch Schmand und saure Sahne ersetzt.

Etwa 5 g, also einen Teelöffel, Salz und etwas Pfeffer hinzugeben. Naheliegend sind Olivenöl (extrem griechisch!), Dill (eher fischig!) oder Essig (eher unnötig!). Umrühren macht Sinn.

Werbung

Fertiges TzatzikiJetzt kommt das eigentlich Entscheidende beim Tzatziki. Stell die Schüssel in den Kühlschrank. 6 Stunden dürfen es Minimum sein, gerne länger. Hinterher abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.

Wir wünschen dir viel Spaß mit deinem Tzatziki und guten Appetit. Über deine Anregungen, Ideen, Korrekturen und Erfahrungesberichte würden wir uns sehr freuen.

Und vergiss nicht: Dass dein Tzatziki gelungen ist, erkennst du daran, dass deine Mitesser Sirtaki tanzen und ihre Schulden nicht bezahlen.



Werbung

Deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen