16.03.2015: „Komm, wir machen uns wieder schmutzig.“

PRESSEMITTEILUNG
(Bitte um Ankündigung/Fototermin)

„Komm, wir machen uns wieder schmutzig.“

2011 hat die erleb-bar mit interessierten Mitbürgern auf der weitgehend ungenutzten Grünfläche an der Bornaischen Straße 88-90 ein Blumenbeet, ein Jahr später zusätzlich ein Insektenhotel angelegt. Beides will natürlich regelmäßig gepflegt werden. Das erledigt die erleb-bar am Mittwoch, 25. März 2015, ab 15:00 Uhr. Wer sich dort die Hände schmutzig machen will, ist herzlich eingeladen.

Insektenhotel putzen

Foto: Peggy Kindermann-Weber


Einen offiziellen Namen trägt die Wiese an der Bornaischen Straße nicht, aber im zuständigen Amt für Stadtgrün und Gewässer wird sie meist Postplatz genannt. „Die Grünfläche liegt in unserem direkten Wohnumfeld, unsere Kinder spielen dort häufig“, erklärt Sebastian Homburg die Anfänge. „Da sie weitgehend ungenutzt, dafür aber voller Hundehaufen war, wollten wir sie einfach etwas schöner machen.“ So wurden in Absprache mit dem Amt für Stadtgrün und Gewässer das Blumenbeet und das Insektenhotel angelegt.

Damit verbunden war das Versprechen, dass sich die erleb-bar auch dauerhaft darum kümmert. Deshalb werden am 25. März frische Erde ausgebracht, das Zuviel an Pflanzen aussortiert, geschnitten und das Insektenhotel geputzt. Sicherlich fallen ein paar übrige Pflanzen an, die gern mitgenommen werden dürfen. Die nächste Beetpflege findet dann im Herbst statt.

Bis dahin wird die erleb-bar den Postplatz noch für weitere Veranstaltungen nutzen. An Karfreitag werden zum Beispiel Ostereier mit Naturmaterial gefärbt. „Wir sind uns sicher, dass diese öffentliche Grünfläche von ihrer Nutzung profitiert“, erklärt Homburg weiter. Gerade aktuell ist es ihm wichtig zu zeigen, dass sich bürgerschaftliches Engagement lohnt und gewürdigt wird. „Wir werden durch Mulchen nicht die Demokratie retten oder den Ukrainekrieg stoppen. Aber die Behauptung, dass Bürgerinteressen in Deutschland nicht ernst genommen würden, kann ich nicht bestätigen.“ Die erleb-bar betreibt außerdem eine Leipziger Obsternte-Karte mit Standorten, an denen Interessierte mit Zustimmung des jeweiligen Besitzers Obst ernten dürfen. Auch diese Obsternte-Karte wird vom Amt für Stadtgrün und Gewässer unterstützt.

Die Teilnahme an der Beetpflege ist selbstverständlich kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Hinweis für die Redaktion: Bildmaterial finden Sie unter: http://www.erleb-bar.de/kategorien/medieninformationen oder fragen Sie bei anderen Formatwünschen einfach nach.Wir freuen uns auch über den Besuch der Medienvertreter.

Über die erleb-bar

Die Leipziger erleb-bar bietet seit Herbst 2008 Mitmach-Programme für Kinder und Erwachsene auf öffentlichen Veranstaltungen, in Schulen, Kindergärten und auf privaten Feiern an. Ihr Ursprung liegt in Connewitz. Zum Team gehören Freiberufler, Sportlehrer sowie Natur- und Kunstpädagogen. Ob Bauen, Spielen, Lesen, Sport oder Zirkus: Es geht darum, Menschen für eine gemeinsame Freizeitgestaltung zusammenzubringen.

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Homburg
Dölitzer Straße 31 a, 04277 Leipzig
0178-848 33 23
www.erleb-bar.de


Deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen