Werbung

Bauanleitung für einen Hula Hoop-Reifen

Auf selbst gebauten Rola BolasAus unserer Baureihe selbst gemachter Artistikutensilien. Diesmal ein Hula Hoop-Reifen.

Am liebsten bauen wir nämlich Sachen, die nicht nur schmückend irgendwo einstauben, sondern die wir benutzen können und die unseren Spaß verlängern. Eigenes Zirkusmaterial zu bauen und damit anschließend zu üben, bedeutet für uns, einen vollständigen Prozess zu gestalten. Wir nennen das dann Bastelzirkus.

Außerdem findest du bei uns Bauanleitungen für Jonglierbälle, ein Paar Poi, Jonglierringe und ein Rola Bola.

Hula Hoop-Reifen vorher und nachherFür geduldige Bastler. Einen Hula Hoop-Reifen selbst zu bauen, ist nicht schwer. Du brauchst auch nur wenig Material, um dir einen individuellen Reifen zu machen.

Was du vor allem brauchst, ist etwas Geduld beim Bekleben des Reifens. Aber unserer Erfahrung nach ist das viel weniger langweilig, als wir ursprünglich befürchtet hatten.

Wir brauchen

Material für Hula Hoop-Reifen

  • Kaltwasserrohr/PE-Rohr (Wir nutzen PE-Rohr mit 20 mm Durchmesser und max. 12,5 bar)
  • Isolierklebeband
  • Rundholz
  • Nägel
  • Gewebe-Klebeband
  • Säge, Schere, Hammer, Stuhl


Reifen abmessenZuerst brauchen wir einen Durchmesser für deinen persönlichen Hula Hoop-Reifen. Dafür biegst du das Kaltwasserrohr zu einem Ring und stellst ihn auf den Boden. Er sollte dann ungefähr bis zu deinem Bauchnabel reichen.

Wenn du bereits hoopen kannst, darf’s auch etwas enger sein. Für Einsteiger darf’s etwas mehr sein. Für im Wachstum Begriffene darf’s auch etwas mehr sein. Markiere die Länge des Kaltwasserrohrs.

Rohr zusägenDann sägst du es auf die entsprechende Länge zu. Wir haben mit Kaltwasserrohr aus Polyethylen mit einem Durchmesser von 20 mm und ausgelegt auf 12,5 bar gute Erfahrungen gemacht. Es ist biegsam, beständig und das Gewicht passt. Unter Umständen ist es im Baumarkt etwas teuer, zumal es meistens in größeren Einheiten ab 20 m Länge verkauft wird.

Im Grunde tut’s auch jedes andere Rohr, das du gut biegen kannst und das gleichzeitig ausreichend stabil ist. Zu schwer oder zu leicht sollte es natürlich auch nicht sein. Der Rest ist im Zweifelsfall ausprobieren.

Werbung

Um die beiden offenen Rohrenden miteinander zu verbinden, sägst du dir von einem Rundholz ein ungefähr 10-15 cm langes Stück ab. Dieses Stück sollte in das Rohr passen!

Ring zu Reifen verbindenAlso nimmst du lieber ein Rundholz mit einem zu geringen Durchmesser. Mit Klebeband kannst du es notfalls so verdicken, dass es bündig passt.

Wenn du hast, kannst du auch ein Stück Kaltwasserrohr mit kleinerem Durchmesser als das äußere Rohr an Stelle eines Rundholzes nehmen.

Das haben wir zugegebenermaßen selbst nicht ausprobiert, klingt aber einleuchtend. Ansonsten lässt sich so ein Verbindungsstück noch auf ungefähr 6372 andere Weisen improvisieren.

Verbindung zunagelnDas Verbindungsstück lässt sich zusätzlich mit Heißkleber, Fugenacryl oder sonstigem Kleber verfestigen. Einfach und effektiv schlagen wir je zwei Nägel durch das Rohr in das Verbindungsstück.

Diese Nägel schlagen wir von oben und unten hinein. Auf der Innen- und Außenseite vom Reifen würden sie mit etwas Pech und Zeit das Klebeband durchstoßen. Der Reifen ginge schneller kaputt, unter Umständen pieksen sie dich in die Hüfte.

Anschließend umwickeln wir die Nahtstelle mit einer Schicht Gewebe-Klebeband.

Naht verklebenAchte ab jetzt darauf, diese Nahtstelle so zu verkleben, dass dein Reifen möglichst kreisrund wird. Wir stellen den Reifen dazu auf den Boden und halten ihn mit dem Fuß fest. Um die Nahtstelle herum ziehen wir den Reifen nach oben, so dass er in Eiform kommt.

Dann die Nahtstelle umkleben, locker lassen und ausprobieren, in welche geometrische Form sich der Hula-Hoop-Reifen im Entspannungszustand begibt.

Ein zweites Paar helfender Hände hat sich in dieser Stelle als vorteilhaft erwiesen.

Werbung

UmwickelnJetzt geht es an die Verzierung. Wir benutzen dazu unser Lieblingsbaumaterial: Isolierklebeband. Umwickle deinen Reifen nach Lust und Laune. Denke weiter daran, beim Bekleben der Naht den Reifen in Kreisform zu bringen.

Weiter umwickelnEinfach weiterwickeln.

Und wickelnUnd wickeln.

Und wickelnUnd wickeln. Wie du im Detail verzierst, ist natürlich dir überlassen. Auch kannst du das Muster später noch ändern. Empfehlen würden wir dir nur, das Kaltwasserrohr lückenlos zu umkleben. Fertig!

Wir wünschen dir viel Spaß mit deinem Hula Hoop-Reifen. Sollte etwas nicht funktionieren, nehmen wir Beschwerden gern entgegen. Das Gleiche gilt für deine besseren Ideen.



Werbung

13 Kommentare zu Bauanleitung für einen Hula Hoop-Reifen

  • […] so kompliziert sein kann sowas selber zu bauen. Also mal Hoola Hoop selber machen gegoogelt und hier gelandet. Man nehme: Rohr, Rundholz, Isolierband – eine Scheere und eine kleine Säge sollte […]

  • Ela sagt:

    Huhu!

    Super einfach, leider ist er ziemlich leicht.

    Habe ihn dann mit Vogelsand befüllt.. dann war er viel zu schwer, nun versuche ich es mit einer extra Schicht Gaffer. We will see .. :)

  • Sebastian sagt:

    Hallo Ela,

    wir haben auch mal erfolglos versucht, einen Reifen zu beschweren. Eine Extra-Schicht Klebeband wäre auch der Versuch meiner Wahl. Erfahrungsbericht gern…

    Sebastian

  • Hannes sagt:

    würde mir wünschen, dass bei der Beschreibung steht was für ein Rohr (Durchmesser etc)gebraucht wird, hab jetzt schon ne Menge Geld ausgegeben und keinen passablen Reifen bauen können. Sehr Schade!!!

  • Lea sagt:

    Hallo,
    ich würd auch mal gern wissen was für ein PE Rohr ich da benutzen muss (mm, zoll, bar und wass man da noch wissen muss)!?
    Vielen Dank schonmal
    Liebe Grüße
    Lea

  • Sebastian sagt:

    Hallo Hannes, hallo Lea,

    ihr habt natürlich völlig recht, dass die Information unvollständig war. Das Kaltwasserrohr, das wir benutzen, misst 20 mm im Durchmesser und verträgt 12,5 bar. Aber im Grunde sind diese Angaben auch nur relativ und ihr werdet bestimmt jemanden finden, der ein ganz anderes Rohr empfehlen würde. Für unsere Zwecke langt’s, aber wir beanspruchen nicht, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Nichts und niemand hält euch von eigenen Experimenten ab, und ihr dürft sehr gern bessere Reifen bauen als wir :o)

    Liebe Grüße und viel Erfolg

    Sebastian

  • Lehnigk, Elke sagt:

    Der Anfang ist sehr gut. Ich nehme zum verbinden der beiden Rohrenden einen etwa dünneren Kaltwasserschlauch und klebe ihn ein. Das klappt immer.
    Dann mit schwarzem Isolierband und danach zur Verzierung mit buntem Isolierband versehen.

    Viel Glück, das macht Spass

    Elke Lehnigk

  • Sebastian sagt:

    Hallo Elke,

    das scheint mir eine gute Idee zum Optimieren zu sein. Tatsächlich hat der ein oder andere unserer Reifen an der Verschlussstelle einen steif-geraden Abschnitt. Wenn der innere Schlauch die gleiche Biegung wie der äußere hat, sollte das Ergebnis eine Spur besser werden. Danke für den Tipp.

    Sebastian

  • Nora sagt:

    Hallo :)

    Ich hab da mal eine Frage:

    Und zwar würde ich gerne wissen wie hoch die Materialkosten denn ungefähr waren?

    Viele Grüße
    Nora

  • Sebastian sagt:

    Hallo Nora,

    wir rechnen mit 5 €. Aber das hängt vor allem vom Preis des Kaltwasserrohrs ab.

    Viel Erfolg und viel Spaß

    Sebastian

  • dana sagt:

    Hallo ihr zwei,
    Super Idee werde ich bald mal mit 24 grundschulkindern ausprobieren mal sehen was dabei heraus kommt…

    LG DaNa

  • Anja sagt:

    Hallo,
    versuche nun verzweifelt das Rohr mit Haushaltsmitteln zusammenzubasteln, weil ich nicht mehr in den Baumarkt komme, aber unbedingt heute noch hoopen möchte. Weinkorken ist misslungen und Gewebeband reißt leider nach einer Weile. Hat irgendjemand noch andere Ideen?

  • Sebastian sagt:

    Hallo Anja,

    für eine wirklich hilfreiche Antwort fehlt mir die Kenntnis deines Haushalts… Eine zusammen gerollte Pappkernrolle? Straff gefaltetes Papier? Kochlöffelstiel? Eine Kerze und heißmachen? Ein dicker Stift? [So langsam macht’s Spaß] Tampon und feucht machen? Eine aufgeschnittene und zusammen gerollte Blechbüchse? Ein langer Stofffetzen?

    Ich habe dein Eindruck, der Kreativität sind wenig Grenzen gesetzt. Viel Erfolg!

    Sebastian

Deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen