Werbung

Tipps und Empfehlungen für einen gelingenden Kindergeburtstag

Nach 10 Jahren Erfahrung mit Kindergeburtstagen und Schulanfangsfeiern als Eltern und Programmveranstalter kann ich getrost sagen: Einen Kindergeburtstag zu veranstalten, ist kein Hexenwerk! Eine gute Vorbereitung schadet natürlich nicht, aber eine generalstabssmäßige Planung muss nicht sein. Entscheidend aus meiner Erfahrung ist, die Aufgaben früh genug zu erledigen, dann verursachen sie den wenigsten Stress. Als wichtigste Partner empfehle ich den gesunden Menschenverstand… und eine Checkliste.

Selbstgemachter Clown auf Kindergeburtstag

Habt Spaß miteinander. Zwischen Arbeit, Schule und sonstigen Verpflichtungen haben wir es eh schwer genug, überhaupt als Familien zusammen zu finden. Eine Feier ist dazu eine gute Gelegenheit. Sucht euch also etwas aus, worauf möglichst jedes Familienmitglied Lust hat. So eine Kinderfeier darf nämlich auch den Großen Spaß machen. Das passende Programm gibt’s bei Interesse bei mir.

Die meisten Erfahrungen habe ich mit Geburtstagsfeiern im Alter von 4 bis 12 Jahren. Für diese Altersgruppe gelten auch meine Tipps und Empfehlungen.

Werbung

Das Gespräch

Man mag es kaum glauben, aber mit den meisten Kindern kann man reden. Es ist gar nicht schwierig zu fragen: Wie stellst du dir deine Geburtstagsfeier vor? Was möchtest du machen? Wer soll kommen? Wo willst du feiern? Sogar folgende Frage ist gestattet: Willst du überhaupt feiern?

GesprächJe früher ihr über die anstehende Feier sprecht, desto entspannter könnt ihr euch darauf vorbereiten.

Wenn’s keine Überraschungsparty werden soll, empfehle ich, die Feier wirklich gemeinsam vorzubereiten.

Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht, wenn Eltern und Kinder zusammen die Verantwortung fürs Fest tragen.

Wenn ihr wisst, wohin die Reise gehen soll, kann’s losgehen.

Ort und Zeit

Bevor ihr euch um die Details kümmert, klärt zuerst die wichtigsten Fragen. Wo und wann wollt ihr feiern? Wenn ihr einen Ausflug, beispielsweise ins Kino, ins Schwimmbad, zum Kegeln, plant, ergibt sich vieles von selbst.

Wenn ihr zu Hause feiern wollt, prüft, ob ihr für eure Vorhaben tatsächlich ausreichenden und geeigneten Platz habt. Ihr habt einen großen Garten zur Verfügung? Das ist natürlich klasse, aber denkt bitte an eine Schlechtwettervariante.

Spätestens am Abend vorher solltet ihr euer Heim feiertauglich machen: Gefahrenquellen entdecken und ausschalten, Zerbrechliches und Wertvolles wegräumen, Garderobe und Schuhregal freimachen. Ihr solltet euch darüber im Klaren sein, worauf ihr euch mit eurer Geburtstagsgesellschaft einlasst.

SportraumGrundsätzlich empfehle ich, Geburtstage auswärts zu feiern. Viel Platz zum Toben, Basteln und Bewegen finde ich vorzugsweise bei Steffi.

Es soll vorkommen, dass Geburtstagskinder nervös sind. Da hilft es, sich nicht im eigenen Revier aufzuhalten, um dessen Verteidigung man sich nebenbei auch noch kümmern muss.

Auf- und Abbau fallen an einem geeigneten Veranstaltungsort definitiv leichter, weil sich die Spuren der Feier zügiger beseitigen lassen. Und letztens lässt sich das Ende der Feier besser steuern. Wenn die abholenden Eltern zu Hause erst einmal abgelegt und sich an den Resten des Abendessens niedergelassen haben, kann das ein total schöner Abend werden. Es kann aber nach 5 Stunden Party auch einfach nur noch nerven.

KücheDas alles spricht für einen Ort außerhalb der eigenen 4 Wände. Dagegen sprechen natürlich die Mehrkosten. Da müsst ihr eben wissen, was euch Stressvermeidung wert ist.

Wollt ihr auswärts feiern, kümmert euch frühzeitig um die Buchung. Vor allem beim Schulanfang kann’s passieren, dass geeignete Veranstaltungsorte lange im Voraus vergeben sind.

Vermeidet bei der Terminwahl Ferien und Feiertage. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass eure Gäste auch Zeit haben. Je nachdem, wo ihr wie feiert, macht ihr euch keine Feinde, wenn ihr die Nachbarn über eure Vorhaben informiert.

Werbung

Einladungen

Egal, wie ihr einladet, tut es spätestens 2 Wochen vorm Fest. Schreibt 2 Gästelisten: Eine für die Eingeladenen, eine für die Zusagenden. Die Gästeanzahl lässt sich im Zweifel am Alter des Geburtstagskindes festmachen. Meiner Erfahrung nach ist weniger meistens mehr. Notiert euch Geschenkewünsche, dann könnt ihr kompetent Auskunft geben, wenn Gäste danach fragen. Und überprüft, wer von den Gästen unter Umständen eine Übernachtungsmöglichkeit braucht.

Fußballgeburtstag

Eine handgemachte und -geschriebene Einladung ist etwas sehr Feines und Persönliches. Da freuen sich die Gäste. Macht euch damit aber bitte keinen Stress. Wichtig ist vor allem, dass eure Gäste rechtzeitig wissen:

Wo findet die Feier statt?
Wie komme ich dort hin? Gibt es gegebenenfalls ausreichend Parkmöglichkeiten?
Wann geht’s los, wann ist Schluss? Im Zweifelsfall an eine mindestens mündliche Mitnehmerlaubnis denken!
Was ist mitzubringen, zum Beispiel Turnschuhe, wetterfeste Klamotten?
Wie kann ich zu- oder absagen? Telefonnummern spätestens am Tag der Feier austauschen!
Sind Eltern und Geschwister mit eingeladen?

Jetzt könnt ihr nach Lust und Laune eure Einladung gestalten. Wichtiger als die 14. violette Perle in der linken unteren Ecke ist weiterhin, dass eure Gäste die Einladung früh genug erhalten. Wenn ihr von jemandem keine Rückmeldung erhaltet, fragt nach. Spätestens 3 Tage vorher solltet ihr wissen, wer kommt, damit ihr entsprechend vorbereiten könnt.

Siebensachen

DosenwerfenWenn ihr wisst, wie ihr feiern und was ihr machen wollt, fangt frühzeitig damit an, dass notwendige Material zusammenzustellen. Nehmt eure Materialliste mit zum normalen Einkauf und sackt die Sachen nebenbei ein.

Wenn etwas aufwändiger vorzubereiten ist, nehmt euch dafür genügend Zeit. Damit es Spaß macht und nicht zur Pflichtaufgabe verkommt, eure Ideen umzusetzen.

Sind am gewählten Veranstaltungsort Tische, Stühle, Besteck und Geschirr in ausreichender Zahl vorhanden? Was ist mit Kühlschrank, Herd, Kaffeemaschine? Braucht’s bestimmte Technik? Und auch wenn wir darauf ganz sicher kein Bock haben: Wie steht’s um Fluchtwege und Feuerlöscher? Zur Vermeidung unangenehmer Zwischenfälle legt ihr euch eine Rolle Klopapier parat. Und am Abend vorher die Fotokamera aufladen.

Werbung

Essen und Getränke

Alsdann geht’s an die kulinarische Vorbereitung. Macht euch darum keine unnötigen Sorgen. Familienfeiern arten oft genug in maßlose Fressereien aus.

KuchenErfahrungsgemäß sehen Kinder das etwas entspannter, also lernen wir Großen bitte davon. Wir können die Essensauswahl meistens sehr einfach klären: Was willst du essen?

Dann verwenden wir einen Gedanken an die Gäste. Wie sieht’s aus mit Allergien? Sind unter den Gästen Vegetarier oder Veganer? Dann sucht ihr euch 1, 2, 3 passende Alternativen zum Wählen aus und das Notwendige ist geklärt.

Wenn ihr selbst gerne kocht und backt, könnt ihr jetzt mit Freude in der Küche wirken. Alles, was sich früh vorbereiten oder besorgen lässt, kommt auf den Einkaufszettel und ihr erledigt es in den Wochen vorher nebenbei.

Wer eben kein Bock aufs Kochen hat, sollte mit dem Gedanken spielen, einen Caterer zu beauftragen. Gleiches Prinzip wie beim Veranstaltungsort: Wie viel ist euch die Stressvermeidung wert? Wenn du Abwaschen total doof findest, gibt’s auch Geschirrverleiher. Zum Abwaschen auf und nach der Feier haben wir allerdings immer eine helfende Hand gefunden. Manch ein Gast ist sogar froh darum, sich nützlich zu machen… statt Topfschlagen spielen zu müssen.

EisAls Mitglieder der Überfluss- und Wohlstandsgesellschaft rechnen wir damit, dass vom Essen reichlich übrig bleibt.

Als Gast dürfen wir nun einmal erwarten, dass wir satt werden und von allem ausreichend vorhanden ist.

Das Resteessen am Tag danach hat inzwischen gute Tradition und ist eine schöne Gelegenheit, das Fest ausklingen zu lassen. Auch verhinderte Gäste haben so eine 2. Chance. Lebensmittel wegzuschmeißen, ist jedenfalls die letzte Option. Den Gasteltern Reste vom Essen mitzugeben, ist auch nicht verboten.

Dekoration und Mitgebsel

Wenn ihr Freude am Dekorieren und Verschenken habt, nutzt diese Spielwiese, um eurer Fantasie freien Lauf zu lassen. Der sind wenig Grenzen gesetzt. Vielleicht plant ihr ja eine Mottoparty, dann ergibt sich die Deko fast von selbst. 3 Gedanken will ich aber mit den Weg geben, ohne euch die Laune zu verderben.

MärchenkroneEin Fest gewinnt nicht dadurch an Qualität, dass wir besonders viel Müll produzieren. Als wiederverwendbare Dekoration kann ich Topfpflanzen empfehlen. Die eignen sich mitunter auch als bleibende Mitgebsel (neudeutsch: Give-Aways) für die Gäste.

Zweitens habe ich die puristische Erfahrung: Je besser das Programm, desto belangloser der Schmuck.

Stellt euch drittens als Eltern die Frage, wie ihr das findet, wenn euer Kind von einem Freund nach Hause kommt mit einem Berg Plastikschrott, der nach wenigen Tagen kaputtgeht und anschließend in den Kinderzimmerecken einstaubt.

Kurz und bündig: Macht euch euren Spaß, aber müllt euch nicht zu.

Ein reservierter Geschenketisch trägt übrigens zu einer angenehmen Atmosphäre bei.

Werbung

Gute Unterhaltung

Tja, bei diesem Thema bin ich total befangen. Befangener geht gar nicht. Ich biete nun einmal Mitmach-Programme für Kinder und Erwachsene an, weil ich der Meinung bin, dass ihr, liebe Kunden, genau das von mir käuflich erwerben solltet.

Trikots beschriftenErlaubt mir darzulegen, warum und wozu. Und wenn ihr totale Lust darauf habt, selbst für die Unterhaltung zu sorgen, dann findet ihr hoffentlich ein, zwei gute Anregungen in meinen Anleitungen zum Nach-, Selber- und Bessermachen.

So ein Kindergeburtstag oder ein Schulanfang sind Highlights. Damit verbunden ist ein mehr oder weniger hohes Maß an Nervosität.

Machen wir’s kurz: Es gibt einfach Situationen, in denen es von Vorteil ist, in keinerlei verwandtschaftlicher Beziehung zum Star des Tages oder anderen Feiernden zu stehen.

Ich lade immer die Lieblingsonkels und -tanten ein, die eh für jeden Spaß zu haben sind. Sie sind sich ihrer Funktion als Stimmungsgaranten vollauf bewusst und werden dafür mit einer glücklicheren Familie entlohnt.

MikroskopierenJe nach Unterhaltungsprogramm braucht’s bestimmtes Material. Wenn ihr zu Hause über ein prall gefülltes Bastellager verfügt, das ihr gern mit den Gästen teilt, kein Problem. Aber manches ist mitunter nicht leicht zu beschaffen, mindestens macht es Mehraufwand. Und wenn etwas kaputtgeht, ist es nicht euer Problem, wenn ihr einen professionellen Anbieter im Boot habt.

Luftballon transportierenWenn ihr Erfahrungen mit und Spaß an der Betreuung von Spiel- und Bastelgruppen habt, nutzt das natürlich. Ich veranstalte seit 2008 Mitmach-Programme. Ihr dürft also von mir erwarten, dass ich weiß, wie und womit ich meine Teilnehmer abholen und ihnen eine Freude machen kann.

Selbst bei so einfachen Sachen wie Riesenseifenblasen steckt der Teufel übrigens im Detail. Wenn ihr beispielsweise funktionierende Riesenseifenblasen machen wollt, plant fürs Ausprobieren genügend Zeit ein. Auch wenn ich’s gern für euch übernehmen würde, verrate ich euch, wie es funktioniert.

Der letzte gute Grund, den ich euch unter die Nasen reiben will: Je weniger ihr euch um die Organisation und die gute Stimmung scheren müsst, desto mehr könnt ihr feiern. So einfach ist das.

Egal, wie, wo und mit wem ihr euren nächsten Kindergeburtstag oder Schulanfang feiert, ich wünsche euch viel Spaß und viel Erfolg dabei. Über eure Erfahrungen, Anregungen und Kritik würde ich mich freuen.



Werbung

2 Kommentare zu Tipps und Empfehlungen für einen gelingenden Kindergeburtstag

Deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.