Werbung

Zirkusanleitungen für Einsteiger – Einführung ins Rola Bola

Ein Tag im Leipziger Lene-Voigt-Park. Wir haben unser Zirkuszeug ausgelegt und mit interessierten Besuchern ausprobiert. Unsere Anleitungen, Hilfestellungen und Tipps haben Tilman und Paul von Cinemabstruso mitgeschnitten und gemeinsam haben wir daraus unsere Video-Zirkusanleitungen zusammengestellt.

Zirkusfilmerei im Lene-Voigt-ParkWir sind selbst keine Zirkusprofis, sondern haben uns unsere bescheidenen Zirkuskünste selbst beigebracht. Das ist unsere kleine und autodidaktische AG Junger Artisten. Unsere Lernerfahrungen sind frisch und umgekehrt treibt es uns nicht auf irgendeine große Bühne, so dass wir uns nur auf Einführungen in verschiedene Zirkusdisziplinen konzentrieren. Uns geht es um das gute Gefühl, wenn man eines dieser Geräte in den Griff bekommt. Wir wissen, wie es sich anfühlt, etwas Neues zu lernen, wo die Schwierigkeiten liegen und auch wie sich Scheitern anfühlt.

Wir laden dich ein, von unseren Erfahrungen beim Lernen und Erklären zu profitieren, und wenn du etwas besser weißt, freuen wir uns über deine Hinweise. Fortgeschrittene werden bei uns wahrscheinlich eher wenig Neues finden, aber das Internet ist schließlich ein Füllhorn an Informationen. Einige Linktipps findest du ganz unten.

Werbung

Einführung ins Rola Bola

Beim Rola Bola gibt es wahrlich nicht viel anzuleiten. Als originäre Gleichgewichtsübung findet der eigentliche Akt in dir statt. Wie genau du ins Gleichgewicht kommst, ist eine individuelle Frage und sie bedeutet: Üben, üben und nochmals üben. Wir werden dir natürlich nicht verheimlichen, worauf du dabei achten kannst oder sollst.





AufsteigenAufsteigen

Zum Aufsteigen legst du das Brett auf die Rolle. Eine Seite liegt auf dem Boden, da stellst du einen Fuß drauf. Den anderen Fuß setzt du parallel zum ersten auf die Seite des Bretts, die nach oben zeigt. Vorsicht dein Gewicht verlagern und schauen, was passiert.

Um dir den intuitiven Weg zum Erfolg offen zu halten, probier’s erst einmal ohne weitere Anleitung. Die Chancen, dass du spontan relativ schnell ins Gleichgewicht kommst, sind nicht schlecht. Also einfach erst einmal ausprobieren, wie es sich so anfühlt. Wenn dir das wacklige Brett Respekt abnötigt und dein Magen dir sagt, dass da irgendetwas mit der Schwerkraft nicht in Ordnung sei, dann genieße dieses ungewohnte Gefühl. Werde aber bitte nicht unvorsichtig.

Ausgangsposition

Ähnlich wie beim Einrad gibt es eine recht klare Ausgangsposition. Aus dieser Position heraus trainierst du. Wende einige Zeit fürs Erlernen der Ausgangsposition auf, denn wenn du irgendwann einmal nicht mehr weiterkommst, kannst du dich gepflegt auf sie zurückziehen und sozusagen neu starten. Durch die Ausgangsposition kannst du verhindern, Fehler in deiner Körperhaltung als Folgefehler durch deine Rola Bola-Karriere zu schleppen.

Werbung

Rücken gerade

Rücken geradeOder eben nicht! Friss bitte keinen Besenstiel, um einen geraden Rücken zu bekommen. Gemeint ist etwas anderes: Unsere Wirbelsäule hat bekanntermaßen eine doppelt s-förmige Krümmung. Bring deine Wirbelsäule also in Spannung und erspüre dein doppeltes S im Rücken. Vermeide, einen Buckel zu machen oder ins Hohlkreuz zu fallen. Spanne die Bauchmuskulatur leicht an, dann kommt dein Rücken fast automatisch in Form.

Wenn dir das so zu abstrakt ist, schau dir mal Steffi und Sebastian beim Rückwärts Einparken an.

Locker in den KnienGeschmeidig in den Knien

Gehe auf dem Rola Bola leicht in die Knie. Durch die angewinkelten Knie hast du einen größeren Spielraum dabei, die Ausgleichsbewegungen zu machen. Versuche von Anfang an, diese Bewegungen im Unterkörper zu machen.

Wenn du die ersten Male auf dem Rola Bola stehst, dürfte es sehr theoretisch klingen, die Ausgleichsbewegungen aus dem Unterkörper zu machen. Natürlich wirst du dafür anfangs die Arme benötigen. Lass dich von deinen wedelnden Armen nicht davon ablenken, dich auf deinen Unterkörper zu konzentrieren. Federe die Ungleichgewichte in deinen angewinkelten Knien aus.

Blick nach vornBlick nach vorn

Hier scheiden sich die Geister ein wenig. Dein Selbsterhaltungstrieb wird dir wahrscheinlich von Anfang an auftragen, deine Füße gut im Blick zu behalten. Das ist nur natürlich, schließlich liefert uns das Auge gewohnheitsmäßig die meisten Sinneseindrücke. Und einige Könner empfehlen auch, zuerst den Blick auf die Füße zu richten.

Allerdings lenken die visuellen Informationen vom Gleichgewichtssinn ab. Suche dir irgendeinen Punkt, den du fixierst. Nun solltest du dein Innenleben besser wahrnehmen können. Probier beides aus und mach es natürlich so, wie es sich für dich am besten anfühlt.

AusgangspositionSo sieht deine Ausgangsposition also aus: Rücken gerade, Knie leicht angewinkelt und Blick geradeaus (oder eben nach unten). Versuche so, das Brett auf der Rolle im Gleichgewicht zu halten. Je nach Talent nimmt das natürlich einige Zeit in Anspruch. Damit dir nicht zu langweilig wird, zähle nebenbei die Sekunden und übertrumpfe dich gegenseitig. Gleich gibt es noch mehr kleine Übungen.

Ausgangsposition deluxe

Aus der HüfteUm sich überhaupt auf dem Rola Bola zu halten, wäre es fies, von Anfang an zu empfehlen, die Arme aus dem Spiel zu lassen. Wenn du dich halbwegs sicher fühlst, setze dir zum Ziel, deinen Oberkörper samt Armen unabhängig vom Gleichgewichtsproblem benutzen zu können. Versuche, Ober- und Unterkörper zu trennen. Unten ist fürs Gleichgewicht zuständig, oben kannst du machen, was du willst.

Dafür stemmst du deine Hände in die Hüften und versteifst deinen Oberkörper. Versuche, die Ausgleichbewegungen wirklich nur unten zu machen. Als Hilfestellung kannst du dich an der Hüfte versteifen lassen.

Werbung

Hebelgesetze

Wo kommen eigentlich die Füße hin? Aufs Brett, klar! Als Anhaltspunkt kannst du sie etwas mehr als schulterbreit aufsetzen. Deine genaue Fußstellung musst du natürlich ausprobieren. Je weiter außen am Brett du aufsetzt, desto größer ist dein Hebel und umgekehrt.

Es geht darum, diesen Hebel mit deinem Krafteinsatz in Einklang zu bringen. Du hast also 2 Variable, die du verändern kannst. Dabei ist die sichtbare Fußstellung leichter zu kontrollieren als der Krafteinsatz. Theoretisch mag das in jeder Fußstellung in Einklang zu bringen sein. Unserer Erfahrung nach ändern unsere Teilnehmer aber eher die Fußstellung.

Ablenk-Übungen

AblenkungEs gilt alles, was dich beschäftigt. Vor allem deine Hände: Popeln, einen Ball fangen und werfen, klatschen, jonglieren und so weiter. Unterhalte dich nebenbei. Oder umgekehrt: Balanciere nebenbei, während du Kaffee trinkst, liest oder die Blätter am Baum zählst. Versuche, einen Gegenstand vom Boden aufzuheben.

Wie gesagt, es geht darum, Ober- und Unterkörper unabhängig voneinander einzusetzen. Wer Jonglieren, Teller-drehen oder den Devil Stick beherrscht, kann das natürlich auf dem Rola Bola ausprobieren.

Beine steif

Eine andere Übungsmöglichkeit für Fortgeschrittene ist es, die Beine durchzudrücken, statt die Knie anzuwinkeln. Die Ausgleichsbewegungen machst du dann aus der Hüfte. Versuche auch, die Füße in Längsrichtung aufzusetzen, also wie bei einem großen Schritt. Probiere diese verschiedenen Übungen, um in verschiedenen Situationen auf dem Rola Bola balancieren zu können. Außerdem soll dir auf dem Brett nicht langweilig werden.

(Auf)-Springen

Die letzte Einsteigerübung, die wir empfehlen, bevor du auf der nächsten Silberhochzeit auf dem Rola Bola im kalten Buffet performst, ist Springen. Versuche, auf das Brett aufzuspringen und in Balance zu kommen. Und versuche auf dem Brett balancierend, eine 180°-Wende zu vollführen.

Hilfestellung

Die Hilfestellung beim Einstieg ist denkbar einfach. Stell dich vor eine Wand oder einen Zaun, das Brett natürlich parallel dazu. Luxus ist eine Sprossenwand. Oder such dir einen Partner, der dir eine oder beide Hände reicht. Egal, was du tust, vermeide es, dich an deiner Hilfestellung festzuklammern oder dich auf sie zu verlassen. Bei einem Partner greifst du nicht die Hände, sondern legst deine Hände nur ein. Schließlich willst du ja unabhängig werden.

Wenn es deinem Sicherheitsempfinden zuträglich ist, lege anfangs eine alte Decke unter die Rolle. Dann zappelt die nicht ganz so wild durch die Gegend.

Bei der Hilfestellung bitte unbedingt daran denken, dass der Partner parallel zum Brett steht. Im Film oben wird mir manchmal ganz schlecht, wenn ich das sehe. Da müssen auch wir besser aufpassen. Wenn das Brett mal abschießt, tut es das zur Seite. Da sollte niemand stehen.

Bei der Hilfestellung für Fortgeschrittene, wird die Hüfte stabilisiert. Sexy sieht das aus, wenn dein Partner hinter dir steht. Diese Hilfestellung ist dann zweckdienlich, wenn du die Trennung von Ober- und Unterkörper trainieren willst.

Werbung

Material

Rola Bola bauenWenn wir uns nicht irren, kann man Rola Bolas auch kaufen. Aber mit einem Brett (ab 1,8 cm Stärke, ungefähr 80×30 cm), einer Rolle und 2 Leisten bauen wir uns die Dinger lieber selbst: Bauanleitung für ein Rola Bola.

Sicherheitshinweise

Das Rola Bola ist nicht ungefährlich. Praktischerweise wird es dir das unmissverständlich klarmachen, sobald du aufsteigst. Es ist eine sehr wacklige Angelegenheit, und das ist psychologisch nicht schlecht.

Trage bitte bei deinen ersten Versuchen auf dem Rola Bola Schuhe. Wir probieren das häufig mit Kindern, dann sind Schuhe am Anfang ein Muss, um die Verletzungsgefahr zu verringern. Fürs Balancieren selbst sind barfuß oder dünne, weiche Sohlen natürlich besser geeignet. Da hast du einfach mehr Gefühl. Weitere Schutzkleidung halten wir nicht für nötig. Allenfalls Handschuhe, wenn du ein Draufgänger bist.

Die beiden Leisten unter dem Brett sind übrigens eine Sicherheitsvorkehrung. Sie bremsen das Brett im Zweifelsfall meistens ab. Den Unterschied zwischen meistens und immer müssen wir nicht erklären. Unterschätze das Rola Bola nicht, auch wenn du dich sicherer fühlst.

Zur Hilfestellung haben wir das Wichtigste bereits gesagt und wiederholen es voller Überzeugung. Sorge dafür, dass sich nichts und niemand in Schussrichtung des Rola Bolas befindet. Dafür bist du verantwortlich.

Links

Wozu soviel Text? Das Internet, insbesondere youtube, ist ein Füllhorn an Informationen, um sich seine individuelle Zirkusanleitung zusammenzuschneidern. Allein es kostet reichlich Zeit zum Suchen und, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Deshalb bieten wir dir hier gebündelt unsere Erfahrungen samt einiger Details an. Und wir freuen uns, wenn du selbst deine Kenntnisse beisteuerst.

Zwei ausführliche Einsteigeranleitungen wollen wir empfehlen. Übrigens beide aus dem pädagogischen Submilieu und mit Bauanleitung: http://www.schulsport-nrw.de/info/03_fortbildung/Grundschule/u-beispiele/2-1-1.html und http://youngstags.bplaced.net/downloads/balancebrett.pdf.

Wir wünschen dir viel Erfolg und Spaß. Über deine Erfahrungen, Hinweise, Kritiken und Kommentare freuen wir uns.



Werbung

2 Kommentare zu Zirkusanleitungen für Einsteiger – Einführung ins Rola Bola

  • Lucas sagt:

    … das Becken und der Rumpf möglichst steif …

    exakt das Gegenteil !!! je weicher und agiler das Becken, um so besser die Bewegungen auf dem Brett! Weshalb Schuhe? Damit sind dann alle Sensoren im Fuss ausgeschaltet! Barfuss hast du die absolute Kontrolle! Habe bereits die Rolle durch eine Bowlingkugel ersetzt ….

  • Sebastian sagt:

    Hallo Lucas,

    danke für deine Hinweise. Ich habe sie eingetextet. Unsere Antwort ist jeweils: Ja, aber…

    Die Schuhe halten wir bei Einsteigern für eine sinnvolle Sicherheitsmaßnahme. Wir arbeiten viel mit Kindern. Wir halten die Sicherheit in diesem Falle für wichtiger als den schnelleren Lernerfolg. Ich habe einfach keine Lust darauf, den Hebelgesetzen bei der effektiven Quetschung von Kinderzehen zuzuschauen. Ansonsten hast du natürlich vollkommen recht, dass barfuß gefühlsmäßig erste Wahl ist.

    Die Versteifung von Becken und Rumpf dient der Isolation von Ober- und Unterkörper. Wer das allererste Mal auf ein Rola Bola steigt, für den dürfte das eh nur Theorie sein. Wer sich auf dem Rola Bola halten kann, sollte das ausprobieren auf dem Weg dahin, beispielsweise obenauf zu jonglieren oder ähnliches.

    Bis dahin

    Sebastian

Deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen