Werbung

Kleines ABC der Erntehilfen – Stangenbohnen ernten, putzen und verputzen

Stangenbohnen ernten – Reife BohneStangenbohnen zu ernten, ist natürlich kein Kinderspiel. Denn zumindest kleine Kinder sind wahrscheinlich zu kurz, um an die höchsten Bohnen heranzukommen.

Damit sind die wesentlichen Probleme und Schwierigkeiten bei der Bohnenernte aber bereits aufgezählt.

Das ist natürlich keine große Kunst. Richtig ist aber auch: Wie immer, stecken Teufelchen in den Details beziehungsweise es gibt eigentlich immer den einen oder anderen Tipp, etwas cleverer, schöner, effektiver zu erledigen. So ist das auch beim Ernten von Stangenbohnen.

Werbung

Stangenbohnen ernten – BohnenbeetEs ist Hochsommer im Garten und die Stangen hängen voller Bohnen. Einige schon größer, andere noch kleiner. Einige noch ganz klein und Blüten, aus denen weitere Schoten wachsen werden, sind auch bergeweise an den Pflanzen.

Es wird also Zeit, mit der Ernte unserer Stangenbohnen zu beginnen.

Stangenbohnen ernten – Reife BlauhildenBei uns wachsen unter anderem die Blauhilde, mehr oder weniger eine 08/15-Standardsorte. Etwas ausgefallenener war Maries erste Sortenwahl, darunter solche exotenhaften Bohnen namens Ortner Speck, Peinsipps oder Cherokee Trail of Tears.

Je nach Sorte haben Stangenbohnen Erntezeit von Juli bis in den frühen Oktober. Vom Säen der Stangenbohnen bis zur Ernte sind dann etwa 10 bis 14 Wochen vergangen, auch je nach Bohnensorte.

Die Frage nach der genauen Erntezeit deiner Bohnen beantwortest du also normalerweise mit Blick auf die Samenpackung und mittels einfacher Addition von Zeitpunkt der Aussaat plus Kulturdauer. Das ist jetzt nicht so schwierig zu verstehen, aber immer ein Einzelfall.

Stangenbohnen ernten – Reife BohnenGenauso entscheiden wir bei jeder einzelnen Frucht, ob wir sie pflücken oder nicht. Wenn die Schote wenigstens 8 cm lang ist, kommt sie zum Pflücken in Betracht. Je frischer, jünger und kleiner, desto aromatischer ist die Bohne.

Angeblich lassen sich die Schoten glatt durchbrechen, wenn der Erntezeitpunkt erreicht ist. Ob du deine Bohnen zwecks Erkenntnisgewinns kaputt machen willst, kannst du bitte selbst entscheiden. Wir pflücken sie, wenn sie groß genug sind.

Stangenbohnen ernten – Nachwachsende BohnenSpätestens wenn die Samenkörner durch die Schotenschale hindurch drücken und über ungefähr 1 cm dick werden, sollten sie ab vom Strauch. Darüber freut sich im Übrigen die Bohnenpflanze, wenn sie weniger Früchte versorgen muss.

Durchs Ernten lenken wir als Gärtner die Ressourcen der Pflanze auf die nachwachsenden Blüten und Früchte. So können wir über Wochen die Pflanze verjüngen und das Fruchtwachstum anregen. Durch häufiges Ernten können wir also häufiger ernten.

Stangenbohnen ernten – Eimer am HosenbundDas machen wir vorzugsweise an trockenen Tagen. Das ist im Hochsommer nicht allzu schwierig. Zum Ernten hängen wir uns mit einem Karabiner einen Joghurtbecher an den Hosenbund. Kein großer Aufwand, aber eine große Hilfe, beide Hände frei zu haben. Das machen wir bei Brombeeren beispielsweise genauso.

Stangenbohnen ernten – SollbruchstellenDie einzelne Bohne pflücken wir, indem wir die Pflanze festhalten und die Schote am Ansatz abknipsen. Die haben sozusagen eine Sollbruchstelle, an der sie an der Pflanze festgemacht sind. Dort lassen sie sich einfach abknicken.

Danach kommt der eigentliche Spaß bei der Bohnenernte. Jahrelang stellte sich die Frage, wieso Oma im Hochsommer so glücklich war, wenn es Schnippelbohnensuppe gab. Die Antwort ist ganz einfach: Ein abzuarbeitender Bohnenberg erübrigte die Frage nach einer sinnvollen Zeitgestaltung. Es gab immer etwas zu tun.

Stangenbohnen ernten – Bohne entfasernDer Fachbegriff dafür lautet wohl Putzen. Gemeint ist: Wir schneiden von den Schoten das obere und untere Ende ab. Dabei ziehen wir die Fasern in den Furchen aus der Schote heraus.

Einige Sorten haben solche Fasern, andere nicht. Notfalls ausprobieren.

Auch wenn die Welt davon nicht untergeht, dem Genuss sind diese Fäden durchaus abträglich.

Stangenbohnen ernten – Fasern an Bohnen

Stangenbohnen ernten – SamenkörnerAlternativ zu frischen Bohnenschoten können wir auch die Samenkörner ernten. Dafür lassen wir die gewünschten Schoten einfach an der Pflanze hängen, ausreifen und dann trocknen. Niederschlagsfreies Wetter ist dafür natürlich hilfreich. Anschließend die Samenkörner aus den Schoten holen: Sie eignen sich grundsätzlich sowohl zum Essen als auch als Saatgut.

Bohnen sind krassfett nährstoffreich und natürlich vollobergesund – so lange du sie nicht roh futterst. Zwar soll es Menschen geben, die auch rohe Bohnen vertragen. Das gehört aber nicht zu den Dingen, die wir unbedingt als selbst ausprobiert in unserem Erfahrungschatz abspeichern wollen.

Werbung

Stangenbohnen ernten – Bohnen kochenDas Gift in den Bohnen kannst du unter dem Namen Phasin selbst ergoogeln. Es ist hitzeempfindlich, also Bohnen kochen. Bei 20 Minuten über 100° C bist du auf der ganz sicheren Seite. Wir haben unsere Stangenbohnen auch schon für nur 15 Minuten gedünstet, ohne Vergiftungserscheinungen damit in Zusammenhang bringen zu können.

Frisch geerntete Bohnen sind etwa 2 bis 3 Tage haltbar. Wenn du sie aufheben willst, führt der kurze Weg ins Tiefkühlfach. Der etwas längere legt einen Zwischenstopp beim Blanchieren ein. Auf dem langen Weg landen die Bohnen im Einmachglas.

Wir wünschen dir viel Spaß und Petri heil beim Ernten und Verarbeiten deiner Stangenbohnen. Über deine Korrekturen, besseren Ideen und Erfahrungsberichte würden wir uns freuen.



Werbung

Deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen