• Aus der Vollwertküche – Käseersatz mit Quinoa und Schlagsahne

    Eine Anregung aus der Vollwertküche. Angeblich hat eine Patientin einer psychosomatischen Klinik das Grundrezept dem Klinikkoch aus dem Kreuz geleiert. Eine Freundin hat’s es dieser Patientin abgerippt. Und wir plaudern es jetzt für die Weltöffentlichkeit aus. Gern kannst du das Rezept in andere Sprachen übersetzen und weiterverbreiten. Aufläufe wie Lasagne erhalten normalerweise eine abschließende Schicht […]

    mehr...


  • Nudeln selbst machen – Lasagne zur Einführung in die Nudelmaschine

    Wenn du das erste Mal eine Nudelmaschine benutzen willst, dann macht es schon Sinn, sich erst einmal zu fragen: Wie funktioniert das Ding? Schnell wirst du feststellen, dass das kein physikalisches Hexenwerk ist. Ein paar Tipps und Hinweise helfen aber schon dabei, Nudeln selbst zu machen. Der wichtigste Tipp aus unserer Erfahrung: Lass dich nicht […]

    mehr...


  • Brotaufstriche selbst machen – Sellerie-Aufstrich

    In wohl sortierten Supermärkten finden wir inzwischen eine recht bunte Auswahl an vegetarischen und veganen Brotaufstrichen. Die meisten davon sind auch irgendwie lecker. Denn das qualifiziert sie überhaupt, sich ins Sortiment einzureihen: Ihr massentauglicher 08/15-Geschmack. Ohne den wären sie ja nicht in ausreichender Zahl zu verkaufen. Wenn du deinem Gaumen eine Pause vom übersalzenen Glutamatgeschmack […]

    mehr...


  • Nudeln selbst machen – Eierravioli mit Spinat-Ricotta- oder Walnuss-Gorgonzola-Füllung

    Dieses Wunderwerk italienischer Ingenieurskunst verbrachte 25 Jahre seines Lebens einstaubend im Keller. Es war ein Hochzeitsgeschenk und pünktlich zur silbernen Neuauflage (Bräutigam über die Braut: „Ich freue mich, dass ich an exponierter Stelle an ihrer Hochzeit teilnehmen durfte.“) haben wir es aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. Und seitdem sehr viel Freude mit dieser Nudelmaschine gehabt, beispielsweise […]

    mehr...


  • Aus der Pestowerkstatt – Mojo verde

    Oh, welch Ausweis interkultureller Inkontinenz – Mojo unter Pesto subzusumieren, das geht ja nicht. Das eine ist so kanarisch, das andere italienisch. Das kann man doch nicht in deinen Topf schmeißen?! Doch, kann man! Dafür muss man nur Vorurteile gegenüber Menschen und Ländern ausblenden und sich auf das konzentrieren, was es ist: Essen! Da ist […]

    mehr...


  • Aus der Pestowerkstatt – Rucola-Cashew-Pesto

    Pesto ist ein ganz traditionelles italienisches Gericht mit vielen Gesichtern als Beigabe zu Nudeln. Wo das Zeug herkommt, ist uns aber völlig schnuppe. Viel wichtiger ist uns: Es macht Spaß und bereichert unseren Speiseplan. Und wir verwenden es auch gern als Brotaufstrich. Werbung Für unser Rucola-Pesto verwenden wir 150 g Rucola, 100 g Cashewkerne, 1 […]

    mehr...


  • Nudeln selbst machen – Bissfeste Nudeln mit Eiern und Hartweizengrieß

    Es ist Eierwoche. Wenn sich schon mal Eier im Kühlschrank befinden, wollen wir das auch ausnutzen. Denn Eier geben Nudeln durch ihre Bindungsqualitäten nochmal ein anderes Kauerlebnis. Um diesen Effekt zu verstärken, beschränken wir uns auf Hartweizengrieß, verzichten aber auf (Vollkorn-)Mehl. So werden unsere Nudeln sehr leicht verdaulich und bissfest. Das Tröpfchen Olivenöl ist vom […]

    mehr...


  • Nudeln selbst machen – Handgeschnittene Bandnudeln aus der Nudelmaschine

    Die älteren Semester können sich noch daran erinnern: Früher gab es mal Produkte, die nicht nach 2 Jahren und 1 Tag den Geist aufgaben und uns mündige Konsumenten zum Neukauf drängen sollten. So etwas haben wir gefunden – eine Nudelmaschine, die 25 Jahre im Keller auf ihren Einsatz wartete. Seit ihrer Entdeckung sind wir auf […]

    mehr...


  • Aus der Gartenküche – Gemüsetarte mit frischen Zutaten aus eigenem Anbau

    Quiche, Tarte oder Pie – Das ist mir einerlei. Am Ende geht’s uns um eine Art Torte. Diesmal eine, die wir mit Gemüse aus dem eigenen Garten randvoll herzhaft füllen. Die Verwendung der Begriffe Quiche, Tarte oder Pie soll eh nur Weltläufigkeit vortäuschen. Wer seine Provinzialität unterstreichen möchte, benutzt bitte Mürbeteig. Werbung Für den Teig […]

    mehr...


  • Brotaufstriche selbst machen – Giersch-Aufstrich

    Wenn dir die Aufstriche aus dem Supermarkt auf den Keks gehen und dich langweilen, besorge dir einen Sack Sonnenblumenkerne. Fein gemahlen geben die eine gute Grundmasse für allerlei Brotaufstriche ab. Zum Beispiel in Mischung mit Giersch, Knoblauch, Rapsöl und Leinsamen. Werbung Für Gierschaufstrich verwenden wir 100 g Giersch, 75 g Sonnenblumenkerne, 25 g Leinsamen, 1 […]

    mehr...


  • Aus der Gartenküche – Puffer aus selbst geernteten Kartoffeln, Zucchini und Hasenfutter

    Die Oma vom Chefkoch Nachdem wir die ersten Kartoffeln aus dem eigenen Garten zu Pommes hingerichtet hatten, kam das Gespräch auf Christians Oma aus Neustrelitz. Dort gab es nämlich immer Kartoffelpuffer. So sieht zumindest Christians Kindheitserinnerung aus. Die Verabredung war schnell gemacht: Wir treffen uns zu selbst gemachten Puffern mit Gemüse aus dem eigenen Anbau. […]

    mehr...


  • Selber-Machen ist kein Geheimnis – Grundrezept für Gemüsebrühe

    Im 21. Jahrhundert eigenes Gemüse anzubauen, ist ein untrügliches Zeichen von realitätsfremder Blödheit. Das ganze Zeug gibt’s für wenig Geld in großer Auswahl in jedem Supermarkt. Bereits der Kauf von Samen ist ökonomischer Unfug. Auf Seiten des Konsumenten. Wo der Anbau eigenen Gemüses hinführen kann, wollen wir in gebotener Ausführlichkeit darlegen. Als abschreckendes Beispiel haben […]

    mehr...


  • Naschwerk selbst machen – Vanillepudding mit Vanille

    Es gibt so Sachen, die muss man nicht selbst machen. Nudeln, Kartoffelpuffer oder eben Pudding. Das kannst du alles fertig im Supermarkt für wenig Geld kaufen, es gelingt praktisch immer und du kannst das Zeug einfach gedankenlos herunterschlingen. Es kostet dich ja praktisch nichts. Solltest du trotzdem nicht an dir halten können und im DIY-Wahn […]

    mehr...


  • Naschwerk selbst machen – Brombeer-Götterspeise

    Wir werden die Welt nicht durch Agar Agar retten. Aber wir hatten uns in den Kopf gesetzt, aus selbst geernteten Brombeeren Götterspeise zu machen. Und dafür darf man schon auf die Verwendung von Gelatine verzichten. Auch wenn die für unsere Knochen und Gelenke durchaus förderlich sein soll. Empfehlen können wir dir auf jeden Fall diesen […]

    mehr...


  • Selber-Machen ist kein Geheimnis – Grundrezept für Vanillezucker

    Wir könnten dir jetzt einige Gründe an den Haaren herbeiziehen, eigenen Vanillezucker zu machen… weil es angeblich soooo viele tolle Rezepte mit Vanillezucker gibt…. weil das volloberöko selbst gemacht und ohne Chemie ist… weil das auf Dauer günstiger kommt, als Vanillezucker zu kaufen… blablabla. Du kannst aber auch einfach eine übrige Schote benutzen statt wegwerfen, […]

    mehr...


  • Brotaufstriche selbst machen – Walnuss-Linsen-Aufstrich

    Brotaufstriche findest du in jedem Supermarkt. Inzwischen stehen längst vegetarische und vegane Aufstriche in den Regalen. Zum Supermarktsortiment qualifiziert solche Aufstriche vor allem ihre Massentauglichkeit oder ihr 08/15-Geschmack.

    Walnuss-Linsen-Aufstrich auf dem BrotDas heißt nicht, dass sie schlecht schmecken – im Gegenteil. Aber es droht Langeweile auf der Zunge. Auf der Suche nach geschmacklichen Alternativen geht es uns nicht zwangsläufig darum, nur die leckersten Brotaufstriche zu finden. Spannender sind solche, die Neues auf der Zunge schmecken lassen oder bei denen man die einzelnen Zutaten statt eines Glutamatmatsches noch erkennen kann. Oder deren Herstellung besonders anregend oder unterhaltsam ist.

    mehr...


  • Brotaufstriche selbst machen – Orangen-Walnuss-Rosmarin-Honig

    Fertiger Walnuss-Orangen-Rosmarin-HonigWir besitzen zwar keinen Orangenhain und ans Imkern haben wir uns bis heute (Februar 2016) auch nicht getraut. Aber ein paar Gartenkräuter, darunter Rosmarin, wachsen bei uns schon und die Walnüsse stammen von Nachbars Baum, der seine Frühcte großzügig über den Zaun fallen lässt.

    Und da wir jährlich von diesen Walnüssen um die 10 Kilo einsammeln und trocknen, mithin das ganze Jahr über zu viele haben, müssen wir uns auch überlegen, was wir mit den Dingern so anstellen.

    mehr...


  • Aus der Gartenküche – Kartoffeln ernten und zu Pommes machen

    „Wozu um Himmels Willen braucht’s denn eine Anleitung zur Kartoffelernte mit anschließender Pommeshinrichtung?“ Eine völlig berechtigte Frage aus unserem werten Freundeskreis.

    SchneesieglindeKartoffeln zu ernten, ist keine große Kunst. Kartoffel anzubauen, übrigens auch nicht. Und um aus Kartoffeln Pommes zu machen, braucht’s auch keinen Sternekoch.

    Das einzige, was wir brauchen, ist Lust darauf.

    mehr...


  • Bunte Eierkuchen mit Lieselotte

    Bunte Eierkuchen mit SalatEierkuchen sind sicher nicht der Gipfel der Kochkunst. Aber sie sind einfach zuzubereiten, können sowohl süß wie herzhaft gepimpt werden und bieten Spielräume, gewohnte Fressmuster ohne großen Aufwand aufzuwerten. Für Eierkuchen ist es beispielsweise sehr naheliegend, Dinkel- oder Dinkelvollkornmehl oder eine Mischung an Stelle einfachen Weizenmehls zu verwenden. Schon hast du ein hochwertigeres Lebensmittel, ohne vorher irgendeinen schlauen Ernährungsratgeber lesen zu müssen.

    mehr...


  • Selber-Machen ist kein Geheimnis: Grundrezept für Chapati

    Hallo Freunde der Weltküche!

    Heute zeigen wir euch, wie ihr euch mit einfachen Getreidefladen als Metropolit und Kenner multikultureller Sitten und Gebräuche profilieren könnt.

    mehr...


  • Selber-Machen ist kein Geheimnis: Grundrezept für Fladenbrot

    Im wohl sortierten, nicht zu kleinen Supermarkt bekommst du in der Multikulti-Abteilung fertiges Fladenbrot. Schön fluffig, luftig-leicht und massentauglich, damit es auch genügend Käufer findet. Sonst lohnt es sich im Sortiment schließlich nicht.

    Fladenbrot mit Salat und FalafelWenn dir der Sinn nicht nach langweiligem Massenfraß steht, machst du dein Fladenbrot einfach selbst. Der Aufwand und die benötigte Kochkunst sind überschaubar. Etwas Zeit solltest du für das Aufgehen des Hefeteigs einplanen. Und du darfst dir gern ein oder zwei Gedanken über die Hauptzutat Mehl machen.

    mehr...


  • Kirsch-Zimt-Rosmarin-Limo ohne Zuckerzusatz

    Fertige KirschlimoIn Leipzig stehen in vielen Parks halbwilde Vogelkirschen. Deren Früchte sind meistens so klein, dass sich die Ernte auf Dauer nicht wirklich lohnt. Dafür schmecken sie an so gut wie jedem Baum etwas anders: Von süß bis knallsauer. Zum Entsaften solcher Kirschen griffen wir wir vor Jahren zum Dampfentsafter. Heraus kam frischer, heißer Kirschsaft, der uns beim Verkosten sehr an die Weihnachtszeit erinnerte. An dieses Geschmackserlebnis erinnerten wir uns bei der Frage, wie sich aus Säften Limonade, am liebsten ohne Zuckerzusatz, herstellen lässt.

    mehr...


  • Apfel-Ingwer-Limo ohne Zuckerzusatz

    Seit 2013 pressen wir im September und Oktober eigenen Apfelsaft aus selbst geernteten Äpfeln. Das macht sehr viel Arbeit, ist total unwirtschaftlich und der Saft ist viel zu früh weggetrunken. Dafür belohnen wir uns mit Geschmack. Und zwar unterschiedlichem Geschmack, denn jede Fuhre Saft schmeckt je nach verwendeten Äpfeln etwas anders. Wenn du noch mehr […]

    mehr...


  • Selber-Machen ist kein Geheimnis: Pommes frites … aus dem Backofen und mit Vorkochen

    Pommes mit ErbsenFetttriefend – glänzend – salzig. Solltest du, auf deine Gesundheit achtend, auf der Suche nach fettreduzierten oder low-carbigen Fritten sein, bist du hier falsch. Sicher können wir Pommes frites auch selbst machen, um weniger gesundheitsschädigenden Mist in uns hineinzustopfen. Es gibt blödere Ideen.

    Aber wir machen das in erster Linie wegen des Spaßes, die Dinger selbst zu würzen und zu entscheiden, wie fettig und salzig und scharf sie werden und wonach sie schmecken sollen. Auf jeden Fall erlauben wir uns Alternativen zu tiefgekühlten 08/15-Industriefritten.

    mehr...


  • Selber-Machen ist kein Geheimnis: Grundrezept für Tzatziki

    Tzatziki mit FladenbrotIn unserer Kochrunde erzählte ein Freund mal eine Geschichte, für deren Wahrheitsgehalt hier niemand die Hand ins Feuer legen will. Sie wäre aber auch gelogen zu schön, um wahr zu sein.

    Eine Freundin aus dem Freundeskreis des Freundes wurde regelmäßig dazu vordonnert, Tzatziki zu machen. Die dahinter stehende Regel: Sie hatte familiäre griechische Wurzeln. Also muss sie Tzatziki machen. Ihr Tzatziki war wohl auch ganz lecker, jedenfalls wurde es gelobt.

    Das führte natürlich dazu, dass sie auch beim nächsten und übernächsten und überübernächsten Mal wieder Tzatziki machen musste. Irgendwann hatte sie darauf kein Bock mehr und entschied sich, einfach fertiges Tzatziki im Supermarkt zu kaufen: Dieses Tzatziki war wohl auch ganz lecker, jedenfalls wurde es gelobt.

    mehr...


  • Selber-Machen ist kein Geheimnis: Grundrezept für Polenta

    Fertige PolentabrikettsMal unter uns gesagt: Das ist Kochen für echte Vollhonks, für komplett Unfähige und Doppellinkshänder.

    Wenn du an der Zubereitung von Nudeln aus der Tüte gescheitert bist, bietet dir Polenta deine allerletzte Chance, ein Verfügungsrecht über eine Küche zu bekommen.

    mehr...


  • Selber-Machen ist kein Geheimnis: Grundrezept für Falafel

    Fertige Falafel mit FladenbrotDie oder das Falafel ist frittierter Kichererbsenbrei, formvollendet als Frikadelle, Bulette, Klops oder Kugel.

    Wenn du dir darunter irgendein orientalisches Geheimnis aus 1001 Nacht vorstellen, ein interkulturelles Highlight in deinem Speiseplan setzen oder Falafel als ein veganes Superfood verspeisen willst, werden wir dem keinen Vorschub leisten.

    Bestimmt findest du weltgewandte Zeitgenossen, die dir gern erzählen, wie toll Falafel ist. Aber eigentlich ist’s nur frittierter Kichererbsenbrei. Und das finden wir auch gut so.

    mehr...


  • Selber-Machen ist kein Geheimnis: Grundrezept für Eierspätzle

    Fertige SpätzleAus der Rubrik „Selber-Machen ist kein Geheimnis“. In unserer ursprünglichen Kochrunde hatten wir als Grundsatz, solche Lebensmittel, die wir normalerweise gedankenlos im Supermarkt in den Einkaufswagen schmeißen, selbst zu machen. Vor allem Nudeln und ihre Verwandten.

    Darunter auch Eierspätzle.

    mehr...


  • Rezept und Anwenderhinweise für Hummus

    Zutaten für HummusHummus ist Kichererbsenbrei. Hummus klingt natürlich viel metropolitärer als Kichererbsenbrei. Aber Hummus ist nur Kichererbsenbrei, also im Grunde eine brackige Masse aus zermatschten Hülsenfrüchten mit vielen Kalorien.

    mehr...


  • Rezept und Anwenderhinweise für Sesampaste
    Fertiges TahinEigentlich wollten wir nur Hummus, also Kichererbsenschmiere, machen. Dabei stolperten wir über die Zutat Tahin (oder Tahina oder Tahini), also ein Mus oder eine Paste aus gemahlenen Sesamkörnern. Die findet man zwar in größeren Supermärkten, aber wenn wir schon Hummus machen, dann können wir die Sesampaste auch selbst ausprobieren.

    mehr...


  • Rezept und Anwenderhinweise für Hildegards Super-Gute-Laune-Nerven-Kekse
    Fertige HerzenLegale Cookies nach einem traditionellen Rezept von Hildegard von Bingen. Für die eigentliche Beglückung ist die Muskatnuss zuständig. Die Dosierung ist relativ hoch und du solltest nicht allzu viele Kekse in kurzer Zeit essen. Für ein genaues Maß fragst du deinen Arzt oder Apotheker. Ab 4 bis 5 Gramm funktioniert Muskatnuss als akute Droge mit unzuverlässigen und wechselnden Wirkungen.

    mehr...




Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen